Die Geschichte der Don-Bosco-Schule

September 1969: Schulbeginn in der neu gegründeten "Schule für Lernbehinderte" in den angemieteten Räumen der Adalbert-Stifter-Volksschule mit 26 Schülern unter Schulleiter Siegfried Gailer

August 1974: Umzug in das Schulgebäude in der Jahnstraße mit mittlerweile 6 Klassen

Oktober 1977: Beginn der pädagogischen Frühförderung mit etwa 20 Kindern

Dezember 1977: Erstes Betriebspraktikum

September 1979: Errichtung des Modellversuches "Schulvorbereitende Einrichtung"

Dezember 1983: Gründung des Ortsvereines zur Förderung Lernbehinderter

August 1984: Umzug in den Westtrakt der Hauptschule

September 1985: Schulversuch "Sonderpädagogische Diagnose- und Förderklassen"

Mai 1986: Die Staatliche Schule für Lernbehinderte erhält den Beinamen "Don-Bosco-Schule".

Juli 1991: Der Kreistag Ostallgäu beschließt den Neubau eines eigenen Schulgebäudes.

Juli 1993: Baubeginn

Juli 1993: Schulleiter Siegfried Gailer geht in Ruhestand.

Juni 1994: Der bisherige Konrektor Leopold Hartmann wird zum neuen Rektor ernannt.

Januar 1995: Einzug in das neue Schulgebäude und Unterrichtsbeginn im neuen Haus

Mai 1995: Einweihung des Neubaus "Don-Bosco-Schule"

August 2000: Die Don-Bosco-Schule wird "Sonderpädagogisches Förderzentrum".

Mai 2001: Die Förderstufe IV nimmt am Schulversuch "Probierwerkstatt - Oberstufenreform" teil.

2001 bis 2004: Die Don-Bosco-Schule ist Erprobungsschule bei der Oberstufenreform der Förderzentren.

September 2002: Unser Hausmeister Herr Franke wechselt an die Berufsschule. Unser neuer Hausmeister heißt Herr Reichart.

September 2002: Die 8. und 9. Klassen übernehmen den Pausenverkauf im Rahmen ihres Unterrichts.

November 2002: Baubeginn des Schülercafés im Hundertwasserstil. Die künstlerische Leitung hat der ehemalige Kollege Georg Heider.

Mai 2003: Feierliche Eröffnung des neuen Schülercafés

September 2004: Die Förderstufe IV (7. bis 9. Klassen) heißt jetzt SDW: Sonderpädagogische Diagnose- und Werkstattklassen. Für das Fach BLO (Berufs- und Lebensorientierung) gibt es einen neuen Lehrplan.

2004: Neubau der Werkhalle. Bauleiter sind Herr Hartmann und Herr Reichart. Die Schüler der Förderstufe IV arbeiten im Rahmen des praktischen Unterricht an der Halle.

Mai 2005: Die Don-Bosco-Schule gewinnt den 1. Preis beim Schulwettbewerb "Goldener Floh" der Stiftung Praktisches Lernen.

Oktober 2007: Jürgen Hafner übernimmt die neu eingerichtete Stelle des Schulsozialarbeiters.

Juli 2008: Schulleiter Leo Hartmann wird in den Ruhestand verabschiedet. [mehr]

August 2008: Jutta Mönninghoff ist die neue Schulleiterin.

Sept. 2009: Don-Bosco-Schule wird Seminarschule für Referendare mit Schwerpunkt Lernbehindertenpädagogik

Sept. 2009: Don-Bosco-Schule startet als offene und gebundene Ganztagsschule

Sept. 2009: Projekt mit Gymnasium: Gymnasiasten der 9. Klassen übernehmen Patenschaften für die Schüler der Ganztagesklasse

Juni 2010: Don-Bosco-Schule erhält nach einer großen Losaktion der VR - AZUBIs eigenen VW-Bus

Juni 2010: Don-Bosco-Schule ist im Finale „Dt. Präventionspreis“  des Bundesministeriums –„Gesund aufwachsen – Ganzheitliche Förderung von Heranwachsenden“. Eine Delegation aus Schulleitung, Lehrern, Schülern und Eltern reist zur Preisübergabe nach Berlin

Juli 2011: Durch die intensive Kooperation mit der Theaterschule „Mobile“ nimmt die 5. Ganztagesklasse mit dem Theaterstück „Giraffenherz“ am Wettbewerb „Schüler kooperieren mit Kultur“ der Kulturstiftung der Länder teil und steht schließlich im Finale.

August 2011: Konrektor L. Kugler geht in den Vorruhestand. H. Tischer wird sein Nachfolger in der Schulleitung. 

April 2012: Erstmalig führt die Don-Bosco-Schule mit großem Erfolg einen eigenen Zirkus in der Turnhalle der Berufsschule auf. Beteiligt sind alle Mitarbeiter und alle Schüler.

Mai 2013: Die Schüler der Abschlussklassen können zum ersten Mal den "Erfolgreichen Abschluss der Mittelschule" ablegen. Alle Schüler, die sich für diesen Abschluss anmelden, bestehen ihn auch.

Juni 2013: Zum ersten Mal nehmen die Theaterschüler der Don-Bosco-Schule an den Theatertagen in Kempten teil. Aufgeführtes Stück: "Allgäu-Klick"

Januar 2014: Die neue Schulverfassung der Don-Bosco-Schule wird feierlich in Kraft gesetzt. 

Juni 2014: Wiederholte Teilnahme der Don-Bosco Theaterschüler an den Theatertagen in Kempten mit dem Stück: "Abenteuer im Kopf"

August 2014: Das Lehrerzimmer wird grundlegend renoviert.

September 2014: Erstmalig übernehmen auch Schüler der Realschule Patenschaften für Don-Bosco-Schüler in den Ganztagsklassen. Außerdem können auch Schüler der Mittelschule, der Realschule und des Gymnasiums an den offenen Ganztagsangeboten der Don-Bosco-Schule teilnehmen.

Januar 2015: Am Schulverfassungstag (= Namenstag von Giovanni Don-Bosco) wird das Logo der Don-Bosco-Schule präsentiert. Unterstützt von der Graphikdesignerin Gitta Merkle wurde das Logo mit Hilfe der SMV, dem Elternbeirat, Lehrkräften und Schulleitung entwickelt.

Juli 2016: Jutta Mönninghoff verlässt als Schulleiterin die Don-Bosco-Schule.

September 2016: Heiner Tischer, bisher Konrektor an der Schule, wird zum neuen Schulleiter ernannt.

Februar 2017: Die Don-Bosco-Schule bietet ein kostenloses Frühstück an der Schule an.

August 2017: Robert Neumann wird neuer stellvertretender Schulleiter (Konrektor).